Quelle: Vortex HiFi

Prof.em. Dr. med. Karl Hecht

Zitat Prof. Dr. med. Karl Hecht:

„In meiner über 50-jährigen Tätigkeit als Arzt und medizinischer Wissenschaftler habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht,

  •  dass Unsinniges, Unwissenschaftliches und Unwahrheit eher geglaubt werden und sich im Gedächtnis der Menschen festsetzen und viel länger Bestand haben können als Wahrheiten, Sinnvolles und echtes Wissenschaftliches.
  •  dass echten neuen Erkenntnissen immer mit Skepsis und manchmal sogar mit Verleumdungen entgegen getreten wird, dagegen an alten, längst nicht mehr gültigen Dogmen festgehalten wird, obgleich sie den Menschen nichts mehr nützen oder sogar schaden.“

Prof. Dr. Med. Karl Hecht ist mit über 750 wissenschaftlichen Veröffentlichungen ein angesehener Wissenschaftler. Die Arbeiten von Prof. Dr. med. Karl Hecht sind insoweit interessant, da diese einen sehr umfassenden Blick auf die Wirkung von Elektrosmog auf den Menschen vermitteln. Insbesondere seine Zusammenfassung der russischen Forschung zu diesem Thema aus über 800 russischen Originalarbeiten ist in seiner Komplexität und Aussagekraft einzigartig. Diese Literaturstudie wurde vom Bundesministerium für Telekommunikation in Auftrag gegeben. Insbesondere in dieser Zusammenfassung wird auch bei den biologischen Wirkungen von Mikrowellenstrahlung (Siehe Biologische Wirkungen Elektromagnetischer Felder im Frequenzbereich 0 – 3 GHz auf den Menschen) ausdrücklich auf deren Einfluss auf den Hörsinn und Sehsinn hingewiesen.

Einen ausgesprochen differenzierten historischen Abriss über die Wirkung von elektromagnetischen Feldern und Wellen zeigt er in „ Zur Verharmlosung der gesundheitsrelevanten Wirkung von hochfrequenten Radio- und Mikrowellenstrahlungen (einschließlich des Mobiltelefonsystems) auf die funktionellen und körperlichen Prozesse des Menschen“. Diese Stellungnahme ist auch gleichzeitig eine Wissenschaftskritik an der aktuellen „Forschung im Bereich Elektrosmog.

Kommentar verfassen

innovations for the senses