Quelle: Vortex HiFi

BOB-Netzfilter Test im audiophil-online

Karl Belkner schreibt:  …Auf jeden Fall machten die BOB-Filter ihre Sache ausgesprochen gut. So gut, dass es nur noch schwer vorstellbar war, zukünftig ohne BOB-Filter Musik zu hören.

Seit dem Erscheinen unserer BOB-Netzfilter erhalten wir außerordentliche positive Rückmeldungen von Kunden. Aber auch der 1. Test des HiFi-Magazins Hörerlebnis war sehr Informativ und sehr positiv. Ein weiterer Test ist im HiFi-Online Portal Audiophil Online erschienen.Karl Belkner kommt zu dem Schluss:”…Auf jeden Fall machten die BOB-Filter ihre Sache ausgesprochen gut. So gut, dass es nur noch schwer vorstellbar war, zukünftig ohne BOB-Filter Musik zu hören.

Karl Belkner von audiophil-online testete die VORTEX HIFI BOB-Filter und war begeistert!

Wir möchten Herrn Belkner an dieser Stelle für einen wieder sehr ausführlichen Test bedanken. Ich möchte auch besonders auf seine Experimentierfreude hinweisen. Herrn Belkner ist aufgefallen, dass je nach Steckerdreh (Ausphasen der Gerät) die Störungen der Geräte auf das Stromnetz sich bis zu 10GS Einheiten verändert haben! Dies ist ein neuer Ansatz um zu erklären warum das Ausphasen den Klang eines Gerätes verändern kann.

Uns war dies nie aufgefallen. Beim Ausphasen haben wir immer nur die Masse der Geräte gemessen. Dies nehmen wir nun zum Anlass diesen Effekt näher zu untersuchen. Hier ein paar Zitate aus dem Test.

Zitat Karl Belkner:

Was für eine Veränderung! Die fünf PO 3 Diamant Filter in Kombination mit den PO 1 bzw. PO light Filtern wirkten wie ein Klang-Turbo….

…Ein Entfernen der Filter bestätigte nochmals sehr deutlich die Erinnerungen. Ohne die VORTEX-Helfer klang der Anschlag der Klaviersaiten vergleichsweise hart, gedämpft und farblos, so als ob das Klavier in einem akustisch stark bedämpften Raum gespielt wurde…

…Doch die VORTEX-Filter bewirkten noch mehr, viel mehr. Bereits nach den ersten Musiktakten wurde klar: Da ist jetzt mehr Druck, mehr Kraft, mehr Atmosphäre, ausgeprägtere Klangfarben und deutlich mehr Tiefbass vorhanden. Gesangsstimmen bekamen mehr Ausdruckskraft verliehen und ohne die Filter wirkten die Vokals vergleichsweise kraftlos und künstlich…

…Auch die Dynamik hatte zugelegt; bei lauten Passagen wurde man regelrecht mit der Musik mitgerissen. Bei einigen Tracks führte dies zu spontanen Adrenalinkicks, wenn Dynamikspitzen von den Lautsprechern ungehindert in Schall umgewandelt wurden. Unweigerlich ließ dies eine Livestimmung entstehen, die in dieser Ausprägung mit der gewohnten Wiedergabekette bisher nicht erlebt werden konnte…

…Auf jeden Fall machten die BOB-Filter ihre Sache ausgesprochen gut. So gut, dass es nur noch schwer vorstellbar war, zukünftig ohne BOB-Filter Musik zu hören.

Zitat Ende

Den ganzen Test finden Sie hier: http://www.audiophil-online.de/test/vortex-hifi-bob.html

Kommentar verfassen