Die Eierlegende Wollmilchsau der Masseoptimierung

Die Eierlegende Wollmilchsau der Masseoptimierung

Der Ground Manager 4 Sigma

Es ist endlich soweit, die zwei überragenden Vortex HiFi -Techniken Potentialausgleichskabel und Ground Optimizer wurden miteinander fusioniert zum Ground Manager! Dabei wurde der extrem niedrige Widerstand des Potentialausgleichskabels selbst bei 0 Hz und die baubiologisch optimierte Masseableitung gegenüber Schutzerde des Ground Optimizers kombiniert. Allein durch die Reduzierung des Widerstands durch den Potentialausgleich zwischen zwei Geräten strahlen Signalkabel über 90% weniger Störungen ab. Zusätzlich reduziert die Ground Optimizer Funktion ca. 98% der Massestörungen der Geräte im baubiologisch kritischen Bereich. Dies führt zu einer nie gekannten Stressreduzierung beim Musikhören und so zu einzigartigen Gänsehautmomenten.

 

Masse Widerstände einer asymmetrischen Cinchverbindung

Bild 1: Widerstandsmessung der Masseverbindung eines Quasisymmetrischen cinchkabels. Gesammtwiderstand inclusive Stecker und Buchsen 110,5 mOhm.

Die schwarzweissen Kabel sind quasisymmetrische Kabel wie sie im High End üblich sind. Das bedeutet es gibt einen Plus- und einen Minusleiter (Masse), sowie eine einseitig aufgelegte Abschirmung. Diese Leitungen sind dann in der Regel so miteinander verseilt, dass sich der Strom aus der Hin- und Rückleitung gleich ist und sich so die Magnetfelder auflösen und die Induktivität extrem gering ist.

Diese Theorie hat aber ernsthaft nur Bestand wenn wir es mit symmetrischen Leitungen zutun haben. Bei asymmetrischen Leitungen fließt der Rückstrom aber über die Masse! Die Masse ist aber für linken und rechten Kanal gleich! Das bedeutet, dass der Strom des linken Kanals auch durch die Masseleitung des rechten Kanals zurückfließen.

Die ist bei sehr tiefen Signalen kein Problem, da diese aufgrund der Wellenlängen in der Regel in beiden Kanälen annähernd gleich sind und Tiefe Frequenzen keiner Probleme mit der Induktivität haben. Um so höher aber nun die Frequenzen im Signal sind desto ungleicher werden die Kanäle und eine Auslöschung der Magnetfelder findet nicht mehr statt. Dies umso weiter eine Schallquelle ausserhalb der Mitte positioniert ist. Eine Angabe einer Kabelinduktivität und die Annahme eines somit einer Impulsreichen Wiedergabe macht so keinen Sinn, da diese von dem konkreten Instrument (Obertonmenge) und dem Ort (Links/Rechts/Mitte) abhängt. Wir habe es so mit einer sehr komplexen und für das Gehirn schwer zu lernenden (zu korrigierten) Verzerrung zutun.

Ideal währe es nun unabhängig vom Standort und vom Frequenzspektrum der Instrumente eine immer gleich Behandlung der Signale zu haben. Das Ideal ist hier ein 3. Kabel nur für die Masse welches einen extrem viel niedrigeren Widerstand besitzt und so der Rückstrom/Massestrom primär durch diese 3. Leitung geht! Das Schaft unsere Potentialausgleichsfunktion unseres Ground Managers durch einen extrem niedrigen Widerstand. Das Ergebnis ist eine völlig gleichförmige Verformung der Instrumente unabhängig vom Standort. Dies kann das Gehirn leicht ausgleichen und es ergibt sich ein extrem natürliches Klangbild.

Bild 2: Zweikanal- Widerstandsmessung einer Quasisymmetrischen Cinchleitung. Leitungen sind offensichtlich nicht gleich da der Wert nicht exakt die Hälfte der 1. Messung. Ist der Wert ist 44,5 mOhm.

Das zweite Bild zeigt, das der Widerstand mit einer 2. Cinchleitung sich etwa halbiert hat. dies da auch in unserrem Anschlussdummy die beiden Massen, wie im “richtigen Leben” verbunden sind. Durch die deutlich niedrigern 44,5 mOhm zeigt sich, dass der Strom sich aufteilt. Es sind komplexe Masseverzerrungen wie oben beschrieben zu erwarten.

3. Bild: Quasisymmetrisches Cinchkabel mit parallelgeschaltetem Ground Manager. Das Messergebnis zeigt einen extrem niedrigen Widerstand von nur 3,4 mOhm. Das bedeutet, das das Cichkabel praktisch keinen Einfluss auf den Stromfluss auf der Masse hat!

Das 3. Bild zeigt die Messung eines Quasisymmetrischen Cinchkabels und einem parallelgeschalteten Ground Manager. Mit 3,4 mOhm ist der Massewiderstand so gering, das das Cinchkabel praktisch nicht mehr für den Massestrom verwendert wird. Eine komplexe Masse-Verzerrung ist so nicht mehr zu erwarten. Mission Erfüllt!

Das folgende Video zeigt die extreme Widerstandsreduzierung durch die Potentialausgleichsfuktion.

Die drei Musketiere für aussergewöhnliche Klangerlebnisse inclusive.

Auch unsere neuesten Informierungskonzepte für einen äusserst differenzierten und Kraftvollen Klang sind jetzt inclusive. Neben der Potentialausgleichstechnik und dem Ground Optimizer verfügt der Ground Manager 4 Sigma auch über Oszillation Alignement, die 64 Erdinformationen und die informationen der positiven Mikroorganismen. Selbstverständlich finden sich in den Kabel auch mehrere Dutzend Halbedelsteine und Edelsteine unserer Diamant Technologie.

Natürlich fehlt auch unsere Nanopartikel bestückter Schildfließ nicht. Alles in allem also ein Hightech – Technologiepaket vom feinsten.

Einfach den Ground Manager in freie Cinchbuchsen Ihrer HiFi-Kette stecken und Klang mit allen Sinnen erleben.

 

Die unverbindliche Preisempfehlung lieget bei 599,- €

 

Kommentar verfassen